Projekte

Ungewöhnliches rund um den Kakao

23. Juni 2017, ab 17 Uhr

Alle kennen Schokolade, kaum jemand kennt eine ganze Kakaobohne, ganz zu schweigen von der Frucht. Der Verein Bösöppe bringt Kakao aus Äquatorialguinea nach Heidelberg und überrascht uns mit neuen Geschmackserlebnissen: exotischen Kakaococktails oder Kakao-Spinat-Keksen zum Beispiel. Kulinarische Exkursionen, die wenig mit Schokolade, aber viel mit Kakao und Afrika zu tun haben. Wir sprechen über Kakao und zeigen den Weg vom Baum nach Europa.

Chocolaterie Yilliy, Haspelgasse 7, Heidelberg
www.chocolaterie-heidelberg.de

Eine Veranstaltung im Rahmen der 24. Afrikatage Heidelberg/Mannheim vom 3. Juni bis 3. Juli 2017: www.afrikatage.de

Kakaofrüchte der Sorte Trinitario. Die Blüten und späteren Früchte des Kakaobaums wachsen erstaunlicherweise am Stamm, man nennt dies Kauliflorie. Und die Bäume lieben Schatten, am liebsten den von Mangobäumen. Der Kakao aus Äquatorialguinea hat übrigens eine hervorragende Qualität – und mehr wird nicht verraten, denn alles weitere dazu gibt es am 23. Juni!

 

Experiment Kakaoplantage

Da Landwirtschaft eine große Rolle beim Lebensunterhalt der Landbevölkerung spielt, plant Bösöppe auch nachhaltige ökologische Projekte.
Priscilla (Mitte), die Vorstandsvorsitzende von Bösöppe, und ihr Team bringen am 15. April 2017 für die Probephase unsere ersten Kakaosetzlinge ins Freiland. Vorher musste im Dschungel natürlich aufgeräumt werden. Wer es noch nicht weiß: Kakao liebt Schatten und wir lieben Kakao! Jetzt heißt es warten…

 

Centro Educativo Bösöppe

Das CENTRO EDUCATIVO BÖSÖPPE in der Hauptstadt Äquatorialguineas auf der Insel Bioko eröffnet demnächst. Sprachkurse, Nähschule, Designworkshops, Kino und mehr… Zu finden in Malabo 2, Carretera de Sampaka, Telefon 00 240 22 201 81 51

Unterstützt von der Deutschen Botschaft in Malabo.

Weitere Infos und Anmeldung (in spanischer Sprache)

 

Eine Reise durch das Jahr 2017

Ein Kalender mit zwölf Fabeln aus Äquatorialguinea, wunderschön illustriert von Isabel Blumenthal
Die Geschichten stammen aus der reichen Überlieferung von Menschen, deren Leben geprägt ist vom Regenwald mit seiner phantastischen Tierwelt, den eigenen dörflichen Gemeinschaften und den damit verbundenen Freuden und Nöten. Die Übergänge von tropischem Wald und menschlichem Schicksal sind dabei fließend: die Menschen leben mit Tieren zusammen oder verwandeln sich in solche; Tiere leben mit den Menschen oder sie leben wie die Menschen als ihre Nachbarn.

kalender-2017

Auf den ersten Blick mögen manche der Geschichten befremdlich grausam erscheinen. Aber auch europäische Märchen warten mit Grausamkeiten auf: Kinder werden gemästet, um einen schmackhaften Braten abzugeben, kleine Mädchen werden vom Wolf gefressen werden etc. In Äquatorialguinea gibt es keine Wölfe, dafür aber Affen, Schlangen, Schildkröten. Von denen erzählen die Geschichten dieses Kalenders, die der Verein Bösöppe für Sie ausgewählt hat.

Preis: 20 Euro
(28 Seiten im A3 Hochformat)
Erhältlich über info@boesoeppe.com.

der_blinde_und_der_koenig por-que-el-loro-puede-hablar

 

Ziel Baumschule

Bösöppe plant, 800 Kakaopflanzen für die regionalen (zurzeit noch nebenberuflichen) Landwirte anzubauen und so den ökologischen Kakaoanbau und die Rekultivierung der Pflanzen in Äquatorialguinea zu fördern. Erntezeit ist fünf Jahre nach Anpflanzung!

 

Kakao: Superfood for Life
Vortrag und Kakao-Probe in der Chocolaterie Yilliy

Donnerstag, 22. September 2016, 18 Uhr
Haspelgasse 7, Heidelberg

Probieren Sie Kakao aus Äquatorialguinea und erfahren Sie, was Kakao zum Superstar unten den Superfoods macht. Warum ist Kakao weit mehr als nur ein kalorienreiches Getränk? Vom Zahlungsmittel zum vielfältigen Nahrungsmittel, die Kakaobohne ist ein Alleskönner und gut für Herz und Hirn.

Veranstalter: Bösöppe e.V. & Chocolaterie Yilliy

14359144_1849970018622817_1688353456972815001_n

 

Back in shape!
Alexander-Technik zum Kennenlernen
Fehlhaltungen vermeiden, Gewohnheiten ändern, Verspannungen lösen…

10. bis 11. September 2016
jeweils von 10 bis 11:30 Uhr
Kulturhaus Karlstorbahnhof, Am Karlstor 1, Heidelberg
50 Euro pro Teilnehmer_in
Anmeldung: info@boesoeppe.com
Begrenzte Teilnehmer_innenzahl!

Das Seminar (in englisch)
Die Alexander-Technik ist eine Methode, die sich mit dem Erkennen und Ändern von eigenen Gewohnheiten beschäftigt. Körperliche Fehlhaltungen, die zu Verspannungen und Schmerzen führen, überhaupt wahrzunehmen, dann zu verstehen und schließlich zu vermeiden, ist Ziel dieser Technik. Ein Angebot, für alle, die bereit sind, ihr Verhalten zu verändern und lernen wollen, sich selbst zu helfen.
Im Anschluss: Einzelunterricht à 20 Minuten zwischen 12 und 14 Uhr (20 Euro je Sitzung)

Die Referentin
Cristina Codina Llavina hat über zehn Jahre Erfahrung in Alexander-Technik. In London, wo sie lebt und arbeitet, hat sie für zahlreiche große Institutionen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geschult, um haltungsbedingte Schmerzen im Büro zu vermeiden.
Die Beschäftigung mit dem menschlichen Körper begann für sie, als sie während ihrer Ausbildung zur Labortechnikerin selbst akute Rückenschmerzen entwickelte. Mittlerweile studiert sie Gesundheitswissenschaften, um ihre Kenntnisse in diesem spannenden Bereich zu vertiefen.
www.inauk.com

IMG_2665b_web

 

Afrikatage

Vom 2. bis 3. Juli 2016 fand der „Afrikanische Markt“ in Heidelberg statt. Auf dem Universitätsplatz verkauften Mitglieder von Bösöppe e.V. selbstgenähte Taschen aus afrikanischen Stoffen und weitere Kleinigkeiten – u.a. Kakao aus Äquatorialguinea.

13613181_1810720355881117_7501466870490741374_o

 

Musik-Therapie mit Klangsteinen von Klaus Fessmann

Gastgeberin dieser besonderen Veranstaltung am 12. Juni 2016 im der Pferchelhütte in Heidelberg-Ziegelhausen war Zeheng Qian.
Klaus Fessmann ist Pianist, Komponist, Klangkünstler und lehrt Komposition an der Universität Mozarteum Salzburg. Seine Kompositionen beschäftigen sich in erster Linie mit den Klängen, die von speziell gesägten Steinen erzeugt werden.
Weitere Informationen unter klangsteine.com.

 

Laptops für eine Schule in Baney

Im März 2016 überreichte die Vorstandsvorsitzende Priscilla Dioso Aranda zehn Laptops sowie von den Mitgliedern des Vereins Bösöppe gespendetes Schulmaterial der Schule Papa Bacabo in Baney/Äquatorialguinea. Die Laptops wurden freundlicherweise von der Lidl-Stiftung zur Verfügung gestellt – vielen herzlichen Dank!

.12671729_1757167564569730_2814247083487287237_o

 

Ein Abend für Afrika

Samstag, 18. April 2015
18 Uhr
Chocolaterie YilliY . Haspelgasse 7 . Heidelberg

  • Informationen über Äquatorialguinea
  • Internationale Tapas
  • Afrikanische Musik und Tanz mit Sonia Ebiole

Die Erlöse der Veranstaltung kommen Bösöppe e.V. zugute.

Mit freundlicher Unterstützung von Chocolaterie YilliY.

Plakat

Design: Andreas Liedtke


Hip-Hop-Workshop mit Sonia Ebiole

Samstag, 18. April 2015
14:30 bis 16:30 Uhr
Plöck 66 / Heidelberg

Ein Workshop für Schüler (8 bis 13 Jahre) mit Sonia Ebiole. Vorkenntnisse sind für den Workshop nicht erforderlich, nur Lust und Spaß an Hip-Hop!

Foto: Simone Lasser

Foto: Simone Lasser

Sonia Ebiole ist eine Choreografin und Tanzlehrerin für Hip-Hop und Funk (mehrmalige Landesmeisterin und 2003 Europameisterin). Sie stammt aus Äquatorialguinea und lebt in Barcelona. Sonia tanzte bei Eminem und Christina Aguilera und wirkte in Spots für Nike, Reebok und Hyundai mit.

Mit freundlicher Unterstützung des Pfarramts Providenz.